Erste klinische Studie nach vielversprechenden Hinweisen bereits in Planung

Bisher ist Methadon als Substitutionsmittel in der Entzugstherapie bei Heroinabhängigkeit bekannt. Doch im vergangenen Jahr wurden Forscher auf die Nutzung als mögliches Krebsmedikament aufmerksam: Die Gabe des Opinoids kann bei bestimmten Krebsarten offenbar die Wirkung von Chemo- oder Strahlentherapie unterstützen und positiv beeinflussen. So stellt Methadon eine Chance für Krebspatienten dar, die als austherapiert gelten oder die schlecht auf eine Chemo- oder Strahlentherapie ansprechen.

Eine erste klinische Studie zu diesem Thema ist bereits in Planung.

Mehr dazu lesen Sie hier:
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=65110


Comments are closed.