Prof. Dr. med. Klaus Maar

1945 in Mainz geboren
1965 – 1971 Medizinstudium in Mainz und Lausanne (Schweiz)
1971 Ärztliche Prüfung und Erteilung der Approbation
1971 – 1973 Medizinalassistent in Mainz, Universitätsklinken Eppendorf in Hamburg, Städtische Kliniken Ludwigsburg
1972 Promotion (Prof. Dr. Kümmerle, Mainz)
1973 – 1974 Wehrdienst, Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz, Gastarzt Kemperhof, Koblenz
1974 – 1985 Urologische Klinik der Universität Düsseldorf
Facharztausbildung (Urologie) bei Prof. Dettmar, Universitätsklinik Düsseldorf1978 Facharztanerkennung, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie1979 Habilitation über Hormon-Nierenkarzinom-Rezeptoren, Erteilung der Venia Legendi (Lehrbefugnis) durch die Medizinische Fakultät der Universität Düsseldorf, leitender Oberarzt an der Universitätsklinik Düsseldorf; Urologische Hauptvorlesungen; Betreuung von Doktoranden;Tätigkeitsschwerpunkt: Operationen (Urologie, Chirurgie, Gynäkologie, Pädiatrie)1980 Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Urologie
1983 Kommissarischer Direktor der Urologischen Universitätsklinik Düsseldorf
1985 – 1990 Urologische Praxis in Krefeld und Ausbildung im Bereich Naturheilmedizin
1991 Erhalt der Zusatzbezeichnung „Naturheilverfahren“ durch die Ärztekammer Nordrhein
1991 – 1998 Biologisch-onkologische Praxis in Düsseldorf
1998 – 2000 Biologisches Krebszentrum in Bielefeld
2000 Verlegung des biologischen Krebszentrums nach Düsseldorf, Tagesklinik
2004 Ernennung zum Professor
2004-2006 Autor von fünf Büchern über die Krebstherapie